Stellenangebot Firmenprofil

Finde jetzt den perfekten Job für Dich Jetzt Job finden

erweiterte Suche

Die Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar (MFPA) ist eine außeruniver­sitäre Forschungseinrichtung und amtliche Prüfstelle in Thüringen. Mit mehr als 110 Mitarbeitern werden vorwiegend anwendungsorientierte Forschungsprojekte bearbeitet sowie Prüfungen, Kalibrierungen, Über­wachungen und Zertifizierungen durchgeführt. Die MFPA gehört zum Geschäftsbereich des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und digitale Gesellschaft.

Die MFPA ist Koordinator des WIR!-Bündnis RENAT.BAU im Rahmen BMBF-Förderprogramms „WIR! – Wandel durch Innovation in der Region“. Das Bündnis RENAT.BAU steht für ein nachhaltiges Ressourcen­management im Bereich Bau & Baustoffe und will ganzheitliche Lösungen für eine energiereduzierte, klima- und umweltschonende Herstellung von Baustoffen und Bauteilen in Verbindung mit sich verändernden Stoffströmen und Verfügbarkeiten bieten. Weitere Informationen zu dem Hintergrund, den Zielen und Aufga­ben sowie der Bündniszusammensetzung von RENAT.BAU sind der Internetseite www.renatbau.de zu entnehmen.   

Im Rahmen des Projektes RENAT.BAU ist zur Koordinierung und strategischen Entwicklung des Bündnisses an der MFPA zum 1. Januar 2022 am Arbeitsort Weimar die folgende Stelle:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

zunächst befristet für 3 Jahre zu besetzen.

Neben der Mitwirkung bei der Koordinierung des Bündnisses RENAT.BAU mit den typischen Planungs- und Organisationsaufgaben einer Koordinationsstelle stehen strategische und konzeptionelle Aufgaben zur weiteren Entwicklung des Bündnisses. Dies umfasst die Formung von geeigneten FuE-Projektthemen, Sich­tung von FuE-Projektskizzen der Bündnispartner, Maßnahmen zur Netzwerkbildung und Außendarstellung bis hin zur Unterstützung der Strategiefortschreibung des Bündnisses.


Aufgaben
  • Mitwirkung an strategischer Entwicklungsplanung und der kontinuierlichen Fortführung der Bündnisstrategie im Kernteam des Bündnisses RENAT.BAU
  • Bildung von Netzwerken und Steigerung des Bekanntheitsgrads von RENAT.BAU beispielsweise durch fachliche Präsentationen und Vorträge, Teilnahme an nationalen und internationalen Kon­fe­renzen etc.
  • Partnerbetreuung und Akquirierung von neuen Bündnispartnern
  • Mitwirkung an Planung und Gestaltung von FuE-Projekten im Rahmen der Bündnisziele von RENAT.BAU
  • Gestaltung und kontinuierliche Verbesserung der Bündnisprozesse hinsichtlich Qualität und Effizienz sowie zur erfolgreichen Umsetzung der Bündnisstrategie
  • Koordinierende und organisatorische Aufgaben einer Koordinationsstelle sowie zur Durchführung von Veranstaltungen und Bündnisaktivitäten

Profil
  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einer ingenieur- oder naturwissenschaft­lichen Fachrichtung
  • Berufserfahrung im Bereich der Forschung und Entwicklung sowie bei der Projektleitung und -koordi­nierung
  • Kenntnisse der Bau- und Baustoffbranche sowie Kreislaufwirtschaft sind vorteilhaft
  • Erfahrungen in der strategischen Entwicklungsplanung, der Konzeptentwicklung, im Projektmanage­ment sowie der Organisationsentwicklung
  • Organisations-, Priorisierungs- und Koordinationsfähigkeiten sowie Erfahrung bei der Gestaltung, Steuerung und Optimierung von Prozessen
  • analytische und systematische Arbeitsweise, um sich schnellstmöglich tiefgreifendes Wissen anzu­eignen
  • unternehmerische Denk- und Handlungsweise sowie Erfahrungen zur Durchführung von Akquisitions- und Marketingaktivitäten
  • hohes Engagement, starken Gestaltungswillen und Durchsetzungsfähigkeit
  • Führungs- und Teamfähigkeit sowie die Fähigkeit andere zu begeistern/mitzunehmen
  • sicheres Auftreten, Kommunikationsstärke sowie überzeugender und professioneller Präsentationsstil
  • Bereitschaft zu Dienstreisen

Wir bieten

Was wir bieten:

  • eine abwechslungsreiche, interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem innovativen und dynamischen Forschungsbereich
  • mit Ihren Ideen und Ihrer Führungskompetenz können Sie bei uns interessante Zukunftsthemen mitgestalten und positiv zu Veränderungen beitragen
  • eine Vergütung und Sozialleistungen entsprechend den persönlichen und fachlichen Voraus­setzungen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L)

Die MFPA ist bestrebt den Anteil von Frauen in Forschung und Dienstleistung zu erhöhen. Daher werden insbesondere Frauen gebeten, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Bewerber werden bei gleicher Qualifi­kation bevorzugt berücksichtigt.